Auch in diesen besonderen Zeiten während der Corona-Pandemie ist die Sigmaringer Bürgerstiftung, die 2013 zu karitativen Zwecken gegründet wurde, aktiv und nimmt weiterhin Förderanträge entgegen. Außerdem haben sich einige Personalien verändert.

Bereits im November 2019 wurde der Stiftungsrat teilweise neu besetzt. Die bisherigen Mitglieder Heidi Schleyer, Herbert Kaut, Fritz Kovacic und Heinz Gauggel waren nach Ablauf ihrer Amtszeit aus dem Stiftungsrat ausgeschieden. Der Stiftungsratsvorsitzende Elmar Belthle sprach ihnen seinen herzlichen Dank für ihr Engagement aus und begrüßte gleichzeitig die vom Gemeinderat berufenen neuen Mitglieder Karin Stroppel, Gabriele Umlauf, Dr. Fritz Schulz und Joachim Wolf. Weiterhin im Amt als Stiftungsräte engagieren sich unter dem Vorsitz von Elmar Belthle und seinem Stellvertreter Bürgermeister Dr. Marcus Ehm die bisherigen Mitglieder Gerlinde Kretschmann, Niklas Baumeister und Franz Gnant.

Das Foto entstand Anfang des Jahres (vor Inkrafttreten der Corona-Verordnung)und zeigt die neuen und bisherigen Stiftungsräte (v. l.) Dr. Fritz Schulz, Joachim Wolf, Karin Stroppel, Elmar Belthle, Gabriele Umlauf, Franz Gnant und Bürgermeister Dr. Marcus Ehm. Auf dem Foto fehlen Gerlinde Kretschmann und Niklas Baumeister.
Hans-Peter Schäfer, Andrea Huthmacher, Karsten Köhler, Jasmin Störkle und Roger Orlik.

Auch der Vorstand der Bürgerstiftung ist seit Mai 2020 wieder vollzählig. Die Nachfolge der im Februar leider viel zu früh verstorbenen Schriftführerin Marlis Schmitt-Sickinger trat Roger Orlik an, der einstimmig vom Stiftungsrat gewählt wurde. Unter dem Vorsitz von Andrea Huthmacher wirken weiterhin im Vorstand die bisherigen Mitglieder Jasmin Störkle, Prof. Dr. Karsten Köhler und Hans-Peter Schäfer mit.